Brandschutztüren

Alutec Oy fertigt Aluminiumtüren auch in verschiedenen Brandschutzklassen. Brandschutztüren sind mit Glaseinsatz oder Blindstück erhältlich und sind von normalen Außentüren hinsichtlich ihres Erscheinungsbildes nicht zu unterscheiden. Unsere Aluminium-Brandschutztüren in den EI2-Klassen haben vom finnischen Umweltministerium die Typenzulassung erhalten, deren Kennung das STF-Schild ist.

Brandschutztüren reduzieren Personen- und Sachschäden, verlängern die Fluchtzeit, verlangsamen die Ausbreitung des Feuers und retten Menschenleben. Beim Erwerb von Brandschutzkonstruktionen ist es wichtig, nur getestete Brandschutzkonstruktionen mit Typenzulassung zu wählen, da nur diese im Falles eines Feuers Funktionssicherheit garantieren.

E30 - Brandschutztüren

Für die Brandschutztüren der E30-Klasse wird Brandschutzglas verwendet, so dass die Brandschutzfähigkeit nicht am äußeren Erscheinungsbild zu erkennen ist.

Die E-Klasse bezieht sich auf die Dichtigkeit. Die Tür darf nicht geöffnet oder ausgehängt werden. In ihr dürfen keine durchgehenden Löcher oder Öffnungen angebracht werden, wodurch sich der Wattepfropf entzünden oder auf der Seite der Tür, die nicht zum Feuer zeigt, Flammen entstehen, die länger als 10 Sekunden brennen. Für Türen der E-Klasse gilt ein Sicherheitsabstand, d.h. ein Abstand zum Gang ins Freie und zu den entzündbaren Konstruktionen oder beweglichen Gütern. Dieser wird auf Basis der Wärmestrahlung so festgelegt, dass die Intensität der Wärmestrahlung über diesen Abstand 10 kW/m2 nicht übersteigen kann. Wenn die Gesamtfläche des sichtbaren Teils des Glasteils unter 0,1 m2 liegt, besteht keine Anforderung an einen Sicherheitsabstand. (Quelle: Verordnung des Umweltministeriums zur Typenzulassung von Türen vom 22.10.2007)

EI230- UND EI260-BRANDSCHUTZTÜREN

In Brandschutztüren der Klassen EI2 werden stets mehrere transparente Gläser verwendet, die Brandschutzschichten enthalten. Das Brandschutzvermögen ist auf dem Produkt ausschließlich als STF-Typenzulassungsschild auf dem nicht sichtbaren Teil auf dem Türrahmen zu sehen.

In den Brandschutztüren der Klassen EI230 und EI260 darf die Temperatur an der dem Feuer gegenüberliegende Türseite durchschnittlich nicht höher steigen als auf 280 °C und an keinem Punkt höher als 330 °C. Der Temperaturanstieg in den 100 mm dicken Randbereichen der Türplatte und im maximal 100 mm dicken Rahmen wird nicht berücksichtigt.

In den von uns verwendeten Brandschutzgläsern der EI-Klasse befinden sich mehrere Brandschutzschichten.

WICHTIG ZU BEACHTEN!

Laut den neuen Baubestimmungen müssen in den Gebäuden, für die nach dem 15.04.2012 eine Baugenehmigung beantragt wurde, anstelle von EU30 und EI60 Türen EI230 und EI260 Türen eingebaut werden. Alutec Oy produziert EI230 und EI260 Türen mit Typenzulassung.

Galerie


Ovet

Machen Sie sich mit den Sicherheitsglasbestimmungen für Türen vertraut.

Sicherheitsglasbestim­mungen in Türen und Türpfostenfenstern